Suche

Besucher

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

(nur für berechtigte Personen)

"Ach, wie gut ist es doch, unter lesenden Menschen zu sein. Warum sind sie nicht immer so?"  (Rainer Maria Rilke)

Das Lesen als grundlegende Voraussetzung von Bildung wurde in der Grundschule schon immer als ein wesentlicher Schwerpunkt betrachtet und unterrichtet. Dabei achten wir bei unserer Unterrichtsgestaltung sowohl auf die Entwicklung der Lesefertigkeit (lautes Vorlesen) als auch auf die "eigentliche" Lesekompetenz (Textverständnis, Informationsentnahme). Wichtig ist uns dabei die nur scheinbar profane Einsicht:

"Lesen lernt man nur durch lesen." (Richard Bamberger)

Ganzschriften: Da Lesemotivation und Lesekompetenz sich erst in umfangreicheren Zusammenhängen richtig entwickeln und entfalten können, werden bei uns nicht nur traditionelle Lesebücher, sondern auch Ganzschriften (Taschenbücher) und Sachbücher im Unterricht gelesen. Hierzu haben wir drei komplette Klassensätze angeschafft. Weiterhin erwerben die Kinder spezifische Lesekompetenzen bei der Nutzung des Internet und der selbstständigen Bearbeitung schriftlicher Arbeitsaufträge.

Schulbücherei: Seit Herbst 2007 steht uns zusammen mit der Paul-Gillet-Schule in einem ehemaligen Klassenraum auch eine Schulbücherei mit mehreren hundert Titeln, Sitzgelegenheiten und Computerarbeitsplätzen zur Verfügung, die wir ab dem 1. Schuljahr nutzen. Das primäre Ziel dieser hausintern als "Leseecke" bezeichneten Bücherei ist nicht die Entleihe für die häusliche Lektüre, sondern die Einbindung in den alltäglichen Unterricht. Zu diesem Zweck haben wir gemeinsam mit dem Förderverein insbesondere den Bestand an Sachbüchern erweitert , die z.B. zur Erstellung von Referaten im Sachunterricht genutzt werden können. Auch steht die Bücherei von Montag bis Donnerstag nach dem Mittagessen unseren Ganztagskindern als Angebot zur Verfügung.

Antolin: Im Rahmen der offenen Arbeit oder zusätzlicher Angebote arbeiten alle Klassen ab dem 2. Schuljahr mit der Internet-Plattform Antolin. Die Kinder können hier ihr Wissen zu gelesenen Büchern anhand eines Fragenkatalogs testen und verbessern. Jedes Kind verfügt über einen eigenen, passwortgeschützten Zugang, der vom jew. Klassenlehrer verwaltet und überwacht wird. Der Zugang ist auch vom heimischen PC aus möglich, so dass die Arbeit in den Ferien und an den Wochenenden fortgesetzt werden kann.

Buchvorstellungen: Ab dem 3. Schuljahr lernen unsere Kinder gelesene Bücher vor der Klasse vorzustellen. Dabei legen wir Wert auf eine verständliche, umfassende Wiedergabe des Inhalts, aber auch auf die Form der Präsentation und einen angemessenen mündlichen Vortrag. Vielfach lesen die Kinder auch einige Seiten des selbstgewählten Buches den Mitschülerinnen und Mitschülern vor.

Zeitungsprojekt: Fast jedes Jahr nehmen Kinder aus den 3. oder 4. Klassen am Zeitungsprojekt der Rheinpfalz teil. Die Kinder lernen hier den Aufbau einer Zeitung kennen, entnehmen den Texten Informationen und gestalten eigene Artikel zu unterschiedlichen Themen.