Suche

Besucher

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

(nur für berechtigte Personen)

Einmal im Monat (bei Bedarf auch dazwischen)  treffen sich je 2 Kinder aus allen 13 Klassen zu einer Art "Kinderparlament" mit unserem Schulleiter Herrn Wöckel. Der Kinderrat wird im Wechsel von Viert- oder Drittklässern geleitet und beschäftigt sich mit

  • allen aktuellen Fragen aus den Klassen
  • Problemen, die nicht innerhalb einer Klasse im Klassenrat geklärt werden können
  • Vorschlägen der Kinder zum Schulleben
  • usw.

Beispiele:

Die seit einigen Jahren geltenden "Regeln für das Miteinander an der Grundschule Edenkoben" wurden im Kinderrat erarbeitet und gemeinsam mit der Gesamtkonferenz verabschiedet. Die Regeln bilden noch heute die Grundlage unseres Zusammenlebens und sind auch auf unserer Homepage nachzulesen (Bereich "Service - Regelungen").

Auch unsere Regelungen für den Umgang mit Beleidigungen und Schimpwörtern wurden federführend vom Kinderrat beraten und erstellt. Sie wurden im Februar 2010 ohne Veränderungen von der Gesamtkonferenz mitgetragen und regeln seitdem dieses wichtige Feld eines angemessenen Miteinanders.

Weitere Beispiele: Der Kinderrat hat beschlossen, im Unterschied zu früheren Jahren auch die Erstklässer im Nutzungsplan des Bolzplatzes zu berücksichtigen. Der Beschluss wurde umgehend in Gestalt eines neuen Nutzungsplanes umgesetzt. Weiterhin wurden Regelungen für den Fall getroffen, dass Klassen den zugewiesenen Bolzplatz nicht nutzen oder andere Klassen zum Mitspielen einladen möchten. In einer anderen Sitzung haben wir über Möglichkeiten gesprochen, mehr AGs anzubieten. Auch sprach sich der Kinderrat dafür aus, den Gebrauch von Tintenkillern schon in der 3. Klasse zu gestatten. (Im letzten Jahr hatte der Kinderrat noch für eine Beschränkung auf die 4. Klasse gestimmt.)

(Es ist spannend mitzuerleben, wie schon die gewählten Vertreter der ersten Klassen sich unter Anleitung und nach dem Vorbild der "Großen" in die Diskussionen des Kinderrats einbringen. Das Schulleben profitiert erheblich von einer selbstbewussten, aber verantwortungsvollen Schülerschaft, und wir hoffen durch die Arbeit des Kinderrats das Gefühl von Zusammengehörigkeit und wechselseitiger Verantwortung stärken und ausbauen zu können.)